Winter / Frühjahr 20.01. – 05.04.20
Frühjahr / Sommer 27.04. – 10.07.20
Sommerakademie 03.08. – 29.08.20
Herbst / Winter 21.09. – 05.12.20

Bitte beachten Sie bei den Kursterminen immer den Farbcode für das Trimester.
Kurse ohne Kennzeichnung und Intensivkurse finden ab "5 Plätze frei" bzw. darunter statt.
Kleine Kurse finden ab "1 Platz frei" statt.
Die freien Kursplätze beziehen sich auf das aktuelle bzw. auf das nächst angegebene Trimester.
Die Preisangabe bei Veranstaltungen mit mehreren Trimestern gilt jeweils für ein Trimester.
 


     Alle Kurse

  1. Vorbereitung für die Kurse
Die Vorbereitungskurse sind kleine Kursmodule die vorauszusetzende Grundtechniken vermitteln. In den Kursen ist nicht genügend Zeit noch einmal für jeden diese Techniken zu zeigen. Dafür bieten wir schon länger z.B. einen Maltechnik-Workshop an. Und jetzt zusätzlich die Vorbereitungskurse in konzentrierter Form, die zu Beginn der Trimester statt finden. Inhalte sind im Besonderen die Herstellung von Malgründen, wie das Aufziehen von Papieren, Grundierungen herstellen, Keilrahmen herstellen, Papier, Leinwand und Hölzer grundieren, Farben mit Bindemitteln herstellen. Aktuelle Themen werden kurzfristig in die Vorbereitungen aufgenommen. Dafür werden diese Themen in den Kursen nicht mehr behandelt. Es ist mehr Konzentration auf die künstlerischen Inhalte möglich.
Kursleitung: Günter Maniewski / Claudia Klee
nach Vereinbarung, nv 2 Veranstaltungen
40,00 Euro, pro Einzelstunde   






10 Plätze frei




  2. Zeichnen am Vormittag
Ein Kurs zum Einsteigen in das Zeichnen. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Bei elementaren Zeichenübungen lockern wir unsere Hand und trainieren in der Anschauung einfacher Objekte das erste Zeichnen. Im Laufe des Kurses werden Sie in aufbauenden Übungen ein geeignetes Fundament für Ihre weitere Zeichenarbeit erlangen. Das genaue Sehen ist zentrales Kursthema. Als Zeichenvorlagen dienen Gegenstände des Alltags, Früchte und Blumen. Zeichenpapier kann bei uns erworben werden.
Kursleitung: Carolyn Krüger
Dienstags, 10.30 – 12.30 Uhr
9 Veranstaltungen
155,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
22.09.−17.11.20    






10 Plätze frei




  3. Blick auf die Form − zeichnen in der Anatomie
Mit dem Skizzenblock sind wir zu Gast im Anatomischen Institut der Universitätsklinik Frankfurt am Main, der Dr. Senckenbergischen Anatomie. Wir erhalten jeweils zum Zeichenbeginn eine kurze Einführung von Frau Dr. Gertrud Klauer zum Thema der vergleichenden Anatomie und Evolutionsgeschichte. Danach zeichnen wir die Präparate. Wir sehen die Grundformen der Natur, vom Ausschnitt bis zur Körperform. Der Kurs ist für Anfänger*innen und fortgeschrittene Zeichner*innen geeignet. Die Adresse des Anatomiegebäudes erhalten Sie mit Ihrer Kursbestätigung. Zeichenpapier kann bei uns erworben werden.
Kursleitung: Günter Maniewski / Claudia Klee
Dienstags, 10.30 – 12.30 Uhr
9 Veranstaltungen
155,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
05.05.−30.06.20    29.09.−24.11.20    






5 Plätze frei




  4. Portraitzeichnen am Vormittag
Mit wechselnden Modellen wird das visuelle Erfassen und zeichnerische Umsetzen des menschlichen Kopfes geübt. Die Proportionen und die Plastizität des Kopfes werden beobachtet. Maßnehmen und vergleichen, das genaue Sehen, wie auch das Eingehen auf die Psychologie des Gesichtes sind die engeren Themen der Zeichenstunden. Die TeilnehmerInnen sollen sicherer im Zeichenvorgang werden, aber auch versuchen, einen individuellen Zugang zum Portrait zu finden. Auch die Komposition auf der Zeichenfläche wird uns beschäftigen. Beispiele aus der Kunstgeschichte begleiten den Kursverlauf. Zeichenpapier kann bei uns erworben werden.
Kursleitung: Günter Maniewski
Montags, 10.30 – 12.30 Uhr
7 Veranstaltungen
180,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
27.04.−29.06.20    21.09.−16.11.20    






1 Platz frei




  5. Aktzeichnen am Vormittag
Dieser Kurs ist als Einstieg oder Weiterführung geeignet und steht allen offen, die sich zeichnerisch dem menschlichen Körper annähern möchten. Nachdem Ihnen das Grundsätzliche über die Maße und Proportionen des menschlichen Körpers vermittelt wird, werden Sie in der weiteren Zeichenarbeit Neues entdecken. Wir gehen auf die Muskulatur ein und beobachten die Schatten, die auf dem Körper entstehen. Anhand eines Knochenskeletts erkennen wir das Gerüst des Körpers. Wir arbeiten mit wechselnden Modellen. Auch die Komposition auf der Zeichenfläche wird uns beschäftigen. Beispiele aus der Kunstgeschichte begleiten den Kursverlauf. Zeichenpapier kann bei uns erworben werden. Wir arbeiten mit wechselnden Modellen.
Kursleitung: Claudia Klee
Mittwochs, 10.30−12.30 Uhr
9 Veranstaltungen
180,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
29.04.−24.06.20    23.09.−18.11.20    






7 Plätze frei




  6. Aktzeichnen am Abend
Mit wechselnden Modellen wird in diesem Kurs das visuelle Erfassen und zeichnerische Umsetzen des menschlichen Körpers geübt. Das Erkennen der menschlichen Figur im Raum, ihr Aufbau, die Proportionen, Anatomie und Haltung, aber auch der Körperausdruck des Modells sind die engeren Themen der Zeichenstunden. Maßnehmen und Konstruieren, aber auch freies Experimentieren ist in diesem Kurs möglich. Malen mit wasserlöslichen Farben ist möglich. Auch die Komposition auf der Zeichenfläche wird uns beschäftigen. Beispiele aus der Kunstgeschichte begleiten den Kursverlauf. Zeichenpapier kann bei uns erworben werden. Wir arbeiten mit wechselnden Modellen.
Kursleitung: Claudia Klee
Mittwochs, 20.00–22.00 Uhr
9 Veranstaltungen
180,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
23.09.−18.11.20    






10 Plätze frei




  7. Menschen − Räume − zeichnen
Ob Akte, bekleidete Personen, Menschen alleine oder in Gruppen, als Paar, in Bewegung, stehend oder liegend, Mensch und Tier, Mengen und Dinge. Das sind verschiedene Möglichkeiten wie wir Menschen in diesem Kurs begegnen und sie zeichnen. Wir beobachten die Haltungen, Gesten und Stimmungen, die Beziehungen die sich zwischen den Menschen ergeben oder die Kontakte die sie zur Umgebung aufnehmen. Die Räume die daraus entstehen sind ebenso wichtig wie die Personen selbst. Gezeichnet wird mit einfachen Mitteln, Bleistift und Grafit, Kohle und Kreide, Faserstift und Kugelschreiber. Kursleitung: Claudia Klee / exkl. Arbeitsmaterial, Kurstermine werden im Trimester nach Absprache bekannt gegeben. In der derzeitigen Corona-Lage findet der Kurs nicht statt.
Kursleitung: Claudia Klee
Freitags, 15.00 – 18.00 Uhr
2 Veranstaltungen
95,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:






4 Plätze frei




  8. Inspiration und Bild er finden
Zusammen mit den Kursteilnehmer*innen wird untersucht, wie der Künstler/die Künstlerin seine eigenen Bilder findet. Die Inspiration kann von innen oder von außen kommen. Wichtig ist, dass sie erkannt, zugelassen und umgesetzt wird. Diesem gar nicht so leichten Unterfangen widmet sich dieser Kurs. Das Arbeitsmaterial wird Ihnen in der Kursbestätigung eine Woche vor Kursbeginn genannt.
Kursleitung: Jutta Obenhuber
Montags, 17.30−19.30 Uhr
9 Veranstaltungen
155,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
27.04.−29.06.20    21.09.−16.11.20    






2 Plätze frei




  9. Offenes Atelier am Montag
Das Arbeiten mit Ölfarbe ist in diesem Kurs gleichberechtigt neben dem Malen mit Acrylfarben und anderen künstlerischen Techniken wie Gouache- oder Pastellmalerei. Hauptsächlich steht die Umsetzung individueller Bildideen im Vordergrund, wobei aber auch jedem Teilnehmer eine Einführung in sein gewähltes Material angeboten wird. Der Kurs soll sowohl Begleiter der künstlerischen Realisierung als auch anregender Ort für die persönliche Entwicklung sein. Das Ölmalen ist im kleinen Format nur mit geruchlosem Terpentin möglich.
Kursleitung: Eberhard Wagner
Montags, 20.00 – 22.00 Uhr
9 Veranstaltungen
155,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
27.04.−29.06.20    21.09.−16.11.20.    






3 Plätze frei




  10. Offenes Atelier 2
Ein Kurs für alle, die sich weiter im Malen orientieren wollen. Sie erhalten Unterstützung in den grundsätzlichen Maltechniken. Mit der Intensivierung der Farb-, Form- und Kompositionslehre wird auf Fragen der Bildgestaltung eingegangen. Gearbeitet wird mit den gängigen Maltechniken und Materialien außer Ölmalerei. Konkrete Aufgabenstellungen lösen sich im Wechsel mit freien Malübungen ab. Die Förderung des selbstständigen Arbeitens steht im Mittelpunkt des Kurses. Bildbeispiele aus der Kunstgeschichte begleiten Ihre Arbeit.
Kursleitung: Claudia Klee
Donnerstags, 19.30 – 21.30 Uhr
9 Veranstaltungen
155,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
30.04.−09.07.20    24.09.−19.11.20    






2 Plätze frei




  11. Offenes Atelier 3
Für alle, die sich schon länger mit ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigen und neue Anregungen oder eine Begleitung für das Weiterkommen suchen. Kenntnisse im Umgang mit Malmaterialien sowie die Bereitschaft zum selbstständigen Arbeiten werden vorausgesetzt. Es werden anhand der entstehenden Arbeiten die Fragen in Bezug auf Umsetzung, Technik und inhaltliche Aspekte künstlerischer Tätigkeit behandelt. Das Experimentieren mit den Malmaterialien ist ein wesentlicher Aspekt in diesem Kurs. Alle Maltechniken außer Ölmalerei können in diesem Kurs ausgeübt werden.
Kursleitung: Günter Maniewski
Mittwochs, 17.30 – 19.30 Uhr
9 Veranstaltungen
155,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
29.04.−24.06.20    23.09.−18.11.20    






6 Plätze frei




  12. Aquarell–Labor
Kursschwerpunkt ist es, ausgehend von den klassischen Maltechniken, in experimenteller Manier neue wie auch ungewöhnliche Umsetzungsmöglichkeiten im Aquarell zu finden. Sie arbeiten nach eigenen Motiven oder lassen sich durch Vorschläge animieren. Sie können gegenständlich oder abstrakt arbeiten. An erster Stelle steht die Förderung des selbstständigen Arbeitens und des Experiments. Aquarell verbunden mit zeichnerischen Techniken sowie das Benutzen von Mischtechniken sind zentrale Themen des Kurses. Seien Sie bereit, sich auf etwas Neues einzulassen!
Kursleitung: Claudia Klee
Dienstags, 17.00 – 19.00 Uhr
9 Veranstaltungen
155,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
28.04.−23.06.20    22.09.−17.11.20    






2 Plätze frei




  13. Acrylmalerei 2 (+ XL)
Dieser Kurs bietet eine Vertiefung der freien Malerei und der Maltechnik. Die Handhabung der Farben, der Umgang mit Hilfs- und Zusatzstoffen, Malgründe, Grundierungen, Malwerkzeuge und Werkzeugpflege sind engere Themen der Stunden. Grundsätzlich steht das freie Malen nach eigenen Ideen im Vordergrund. Sie können gegenständlich oder abstrakt arbeiten. Die Förderung des selbstständigen Arbeitens steht im Mittelpunkt. In diesem Kurs gibt es die Möglichkeit, nach Kursende ohne Dozenten weiter zu malen. 3 zusätzliche Stunden können dazu gebucht werden. Wenn gewünscht, bitte auf der Anmeldung angeben. Jeweils zum Kursbeginn erfolgt ein kleiner Gedankenaustausch, ca. 15 Minuten.
Kursleitung: Günter Maniewski
Freitags, 10.30 – 13.30 Uhr
7 Veranstaltungen
180,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
08.05.−19.06.20    25.09.−06.11.20    






8 Plätze frei




  14. Ölmalerei (+ XL)
Die Ölfarbe trocknet wie aus der Tube aufgetragen auf und verliert ihre Leuchtkraft und Struktur dabei nicht. Sie trocknet langsam, und man kann länger an einem Bild malen. Mit Ölfarben sind Lasuren, weiche Übergänge und strukturierte Spachtelaufträge möglich. Sie erfahren in diesem Kurs die Grundsätze der Ölmalerei. Dazu gehören auch die Bildträger, die Grundierungen und die Pinsel oder Spachtel. Sie können eigene Bildvorstellungen mitbringen oder Sie malen nach Bildvorlagen. In diesem Kurs gibt es die Möglichkeit, nach Kursende ohne Dozenten weiter zu malen. Drei zusätzliche Stunden können dazu gebucht werden, sodass Sie sich 6 Stunden am Stück der Ölmalerei widmen können. Wenn gewünscht bitte auf der Anmeldung angeben. Jeweils zum Kursbeginn erfolgt ein kleiner Gedankenaustausch, ca. 15 Minuten.
Kursleitung: Günter Maniewski
Donnerstags, 10.30 – 13.30 Uhr
7 Veranstaltungen
180,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
30.04.−25.06.20    24.09.−05.11.20    






4 Plätze frei




  15. Farbe als Ausgangspunkt
Die Palette der künstlerischen Möglichkeiten der Farbe ist groß. Das grundsätzlich bewusst zu machen ist mein Anliegen. Dabei setzen wir uns mit dem Farbauftrag und dem Farbraum, der Farbschichtung, der Farbe als Gestik und als Material auseinander. Wir werden zu Farbkontrasten und Farbnuancen arbeiten, aber auch zu Farbwirkung und Komposition. Jeder hat andere Intensionen, was zwangsläufig die gegenständliche wie die ungegenständlichen Seite der Malerei zum Thema macht. Ich möchte für das Material Farbe und für die Entscheidungen, die wir beim Malen sowohl konzeptuell wie auch prozessual treffen, sensibilisieren. Das eigene Spektrum, die eigenen Möglichkeiten sollen sich erweitern.
Kursleitung: Herbert Warmuth
Dienstags, 19.30 −21.30 Uhr
9 Veranstaltungen
155,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
22.09.−17.11.20    






10 Plätze frei




  16. Schau genau!
Trompe-l oeil, täusche das Auge, ist der Inhalt dieses Kurses. Es geht um eine realistische, fotografisch gesehene Umsetzung von Vorlagen. Die Vorlagen sind Fotografien, eigene oder andere, nach denen die zu malenden Bilder entworfen werden. Es geht um Oberflächen und Strukturen, Stofflichkeiten, Licht und Schatten. Die Vorlage, das Foto, wird auf die Malfläche (Leinwand) übertragen. Die Maltechnik kann von den Kursteilnehmer*innen ausgewählt werden. In der Regel eignen sich Öl- und Acrylfarben als Ausgangsmaterial. Andere Maltechniken können hinzukommen. Wir arbeiten mit sehr wenig Lösungsmitteln bei der Ölmalerei. Die Bilder bewegen sich im kleinen Format, ca. 30 x 40 cm. In der ersten Kursstunde wird das Material und der Kopiervorgang vorgestellt. Sie können erst einmal unser Material leihweise benutzen.
Kursleitung: Nicola Hanke
Freitags, 17.00–19.30 Uhr
9 Veranstaltungen
190,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
25.09.−20.11.20    






10 Plätze frei




  18. Ölmalerei − eine Woche intensiv
Ein Kurs für Beginner*innen und Fortgeschrittene. Sie erfahren in diesem Kurs die Grundzüge der Ölmalerei. Die Ölfarbe trocknet wie aufgetragen und verliert ihre Leuchtkraft und Struktur dabei nicht. Sie trocknet langsam und man kann lange an einem Bild malen. Mit Ölfarben sind Lasuren, weiche Übergänge und strukturierte Spachtelaufträge gut möglich. Sie können eigene Bildvorstellungen mitbringen oder nach Bildvorlagen oder Stillleben die im Kurs angeboten werden malen. Sie können gegenständlich oder abstrakt arbeiten. Zu Beginn des Kurses stellt Ihnen Ihr Dozent das benötigte Material vor, welches Sie vor dem nächsten Kurstermin einkaufen können. In der ersten Stunde kann das Material der Frankfurter Malakademie leihweise benutzt werden.
Kursleitung: Günter Maniewski
Montag - Freitag, 13.30 –17.00 Uhr
5 Veranstaltungen
155,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
06.07.−10.07.20    






10 Plätze frei




  19. Pastellkreiden − eine Woche intensiv
Ein Kurs für Beginner*innen und Fortgeschrittene. Sie arbeiten mit Pastellkreiden und lernen die Eigenheiten kennen. Sie erfahren etwas über die Geschichte dieses leuchtenden Materials zwischen Zeichnung und Malerei. Freies Arbeiten, arbeiten nach Stillleben oder Fotovorlagen sind die Anlässe zum Malen. Für 4 Stunden wird ein Aktmodell da sein und uns zur Darstellung des menschlichen Körpers inspirieren. Zu Beginn des Kurses stellt Ihnen Ihre Dozentin das benötigte Material vor, welches Sie vor dem nächsten Kurstermin einkaufen können. In der ersten Stunde kann das Material der Frankfurter Malakademie leihweise benutzt werden.
Kursleitung: Claudia Klee
Montag - Freitag, 13.30 – 16.00 Uhr
5 Veranstaltungen
130,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
23.11.−27.11.20    






8 Plätze frei




  20. Wege zur Kunst
Es werden gemeinsam mit Ihrer Dozentin Orte der Kunst wie Ausstellungshallen, Galerien und öffentliche Räume besucht. Die Gruppe trifft sich jeweils vor Ort. Diskussions- und Gesprächsräume sollen, vom Gesehenen ausgehend, eröffnet werden. Die aktive Teilnahme der Kursteilnehmer*innen ist eine Grundlage für diesem Kurs. Fragen stellen, Eindrücke aussprechen, Gesehenes beschreiben, den Blick schärfen. So soll ein eigenes vertieftes Verständnis zu den Künsten geformt werden. Ganz im Sinne von Josef Albers, der sagte: Lehrt nicht zu malen, das kann man nicht lehren, sondern das Sehen.
14-tägig, 5 Veranstaltungen, es fallen keine Eintrittsgelder an.

Kursleitung: Jutta Obenhuber
Samstags, 12.00–14.00 Uhr
5 Veranstaltungen
85,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
10.10. − 05.12.20    






10 Plätze frei




  21. Kunstwerke entdecken
In unregelmäßigen Abständen bieten wir unter dem Titel Kunstwerke entdecken Ausstellungs- Museums- oder Galeriebesuche in Frankfurt, der näheren Umgebung oder deutschlandweit an. Wir sehen uns Originale an und beobachten die Technik, den Gehalt, die Wirkung und die Bedeutung der Kunstwerke in der Kunstgeschichte. Bezüge und Fragen zu unserer eigenen künstlerischen Arbeit, speziell auch die Arbeit in den Kursen, sind Inhalt der Entdeckungsreisen. Manche Ausstellungsbesuche finden gemeinsam mit dem Kurs Offene AtelierZeit statt. Gäste sind willkommen. Die Termine und Treffpunkte werden jeweils per Mail und Aushang in der Frankfurter Malakademie bekannt gegeben. Die Gebühren richten sich nach Aufwand. Wir treffen uns in der Regel vor Ort.
Kursleitung: Günter Maniewski / Claudia Klee
nach Vereinbarung,
pro Einzelstunde   






10 Plätze frei




  22. Trickfilm
In diesem Workshop erleben Kinder spielerisch das Prinzip des Films. Die Trickbox ist Ausgangspunkt für den Workshop. Das ist ein größerer, offener Holzkasten, der innen eine Beleuchtung hat und in den von oben eine Foto- oder Filmkamera montieren ist. Mit dieser Trickbox kann den Kindern sehr unkompliziert das Prinzip des Stop-Motion-Films erklärt werden. Es können mit einfachen Mitteln kleine Geschichten animiert werden, d. h. Zeichnungen oder ausgeschnittene Figuren bewegen sich wie von selbst. Eine Figur wird ausgeschnitten und auf die beleuchtete Fläche unterhalb der Kamera gelegt. Auf einem kleinen Monitor im Laptop sieht man den Ausschnitt, den die Kamera ablichtet. Jetzt wird die Figur Stück für Stück in diese Fläche hineingeschoben und nach jeder Veränderung ein Foto gemacht. Die Fotos hintereinander abgespielt ergeben die Bewegung der Figur, die nach einer ausgedachten Story handelt. Das ganze wird mittels eines Filmprogramms aufgezeichnet und gespeichert. Als Ausgangsmaterial arbeiten wir mit weißer Pappe und farbigen Fotokartons, Bleistift, Schere und Kleber. Wir erarbeiten zuerst ein kleines Drehbuch. Weitere Materialien können verwendet werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Eltern oder Begleitpersonen können nicht am Workshop teilnehmen oder sich während des Workshops in den Kursräumen aufhalten. Am Sonntag zum Kursende werden die Ergebnisse angeschaut. Hier sind die Eltern herzlich willkommen. Max. 8 Kinder. Alter der Kinder zwischen 6−10 Jahre.
Kursleitung: Ralph Mann
Samstag u. Sonntag, 11.00 – 17.00 11.00–17.00 Uhr
2 Veranstaltungen
95,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
27.06. u. 28.06.20    21.11. u. 22.11.20    






7 Plätze frei




  23. Kasimir Malewitsch und die russische Avantgarde
Vor der Oktoberrevolution war Malewitsch von aktuellen Impulsen aus Westeuropa geprägt und besann sich im Umfeld der russischen Avantgarde-Gruppen programmatisch auf russische Traditionen. Mit Matjuschin und Krutschonych führte er 1913 die futuristische Oper Sieg über die Sonne auf − ein radikales künstlerisches Manifest, das eng mit der Genese des Schwarzen Quadrats verknüpft ist. Die fragliche Konvergenz des Suprematismus mit Zielen der Revolution und die politischen Umstände von Malewitschs Weg an die Kunstschulen in Moskau, Witebsk und Sankt Petersburg sind näher zu beleuchten.
Kursleitung: Dr. Ulrich Pfarr
Samstags, 18.00–20.00 Uhr
1 Veranstaltung
10,00 Euro, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
29.02.20    






14 Plätze frei




  24. Kasimir Malewitschs Schwarzes Quadrat und der russische Weg zur Abstraktion im Kontext der europäischen Avantgarde
Wurzeln und Frühformen der Abstraktion lassen sich in der europäischen Kunstgeschichte in die Frühe Neuzeit zurückverfolgen. Doch spezifische Faktoren der russischen Tradition wurden in einer revolutionären Konstellation wirksam, in der die Theorien und Experimente Kandinskys und des Suprematismus ein neues Verständnis des Bildes jenseits der mimetischen Beziehung zur Gegenstandswelt hervorbrachten. Diese Prozesse des frühen 20. Jahrhunderts sollen im Licht der Wechselbeziehungen zwischen den Brennpunkten in Moskau, Leningrad und Witebsk und Berlin, Wien und dem Bauhaus betrachtet sowie bis in die 1930er Jahre weiterverfolgt werden.
Kursleitung: Dr. Ulrich Pfarr
Samstag u. Sonntag, 18.00–20.00 18.00–20.00 Uhr
2 Veranstaltungen
20,00 Euro, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
15.08. u. 16.08.20    






16 Plätze frei




  25. Kasimir Malewitsch − Zitate in der Gegenwartskunst
Klammer zu unserer Zeit: Malewitschs Nullpunkt der Malerei bildet nicht nur einen unverzichtbaren Referenzpunkt für das seitherige künstlerische Schaffen, sondern wird auch immer wieder, von den 1960er Jahren bis heute, in der Malerei und in anderen Medien zitiert. Was hat es mit diesen unterschiedlichen Aneignungen und Widmungen auf sich? In einer Phase digitaler Bildwelten, die erneut mit Traditionen brechen, erhält Malewitsch neue Aktualität.
Kursleitung: Dr. Ulrich Pfarr
Samstags, 18.00–20.00 Uhr
1 Veranstaltung
10,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
24.10.20    






16 Plätze frei




  26. Walter Benjamin − Texte für Künstler*innen
Der Autor als Produzent. In seinem einflussreichen Essay von 1934 fordert Benjamin, sich mit künstlerischen Arbeiten auf die Umgestaltung von Institutionen sowie des Produktionsapparats insgesamt zu konzentrieren anstatt ihn zu beliefern. Der Text wurde im Zuge der Debatte um Beteiligungsformen des Web 2.0 erneut relevant. Walter Benjamin war ein deutscher Philosoph, Kulturkritiker und Übersetzer der Werke von Honoré de Balzac, Charles Baudelaire und Marcel Proust. Als undogmatisch positionierter Denker und durch die enge Freundschaft zu u. a. Theodor W. Adorno kann er zum assoziierten Wirkungskreis der Frankfurter Schule gerechnet werden. Wir lesen den Text und untersuchen ihn auf die Zeitbezüge heute.
Kursleitung: Günter Maniewski / Claudia Klee
Freitags, 19.00 – 21.00 Uhr
3 Veranstaltungen
75,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
19.06.−03.07.20    






10 Plätze frei




  27. Der „eine Gedanke“ Schopenhauers und der Zweck der Kunst
Aufgabe der Philosophie ist für Schopenhauer die Selbsterkenntnis des Willens, zu der auch die Kunst Wesentliches beitragen kann. Seiner Lehre zufolge ist jeder Mensch zur Kunst disponiert, wenn auch nicht alle Menschen Künstler sind. Die ästhetische Kompetenz ist mit der Erkenntnis verwandt, sie wird über das ästhetische Wohlgefallen vermittelt, das alle gelungenen Kunstwerke auszeichnet.
Kursleitung: Dr. Thomas Regehly
Samstags, 18.00−21.00 Uhr
1 Veranstaltung
10,00 Euro, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
21.03.20    






11 Plätze frei




  28. Schopenhauers Metaphysik des Schönen und Erhabenen
Im 3. Buch seines Hauptwerks behandelt Schopenhauer grundlegende Fragen: Was ist das Schöne, wie unterscheidet es sich vom Erhabenen, warum ist das Schöne mitunter nicht nur schön, sondern lebens- oder sogar überlebenswichtig? Inwiefern kann Kunst den Betrachter verändern? Sämtliche Künste werden von ihm mit großer Kennerschaft behandelt, wobei seine Vorlieben und Abneigungen aufschlußreich sind.
Kursleitung: Dr. Thomas Regehly
Samstags, 18.00–20.00 Uhr
1 Veranstaltung
10,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
10.10.20    






17 Plätze frei




  30. Aktzeichnen
An diesem Wochenende widmen wir uns intensiv dem Aktzeichnen. Wir beobachten das Modell und lassen uns von den Haltungen und Bewegungen zu eigenständigen Zeichnungen inspirieren. Auf die Körperproportionen wird eingegangen. Anhand eines Knochenskeletts erkennen wir das Gerüst des Körpers und seine Auswirkungen auf die Oberfläche des Körpers. Neben den bekannten Zeichenmaterialien wie Blei- und Graphitstift wird mit Kreide und Kohle auf Skizzenpapier gezeichnet.
Kursleitung: Günter Maniewski
Samstag u. Sonntag, 14.00 – 18.00 u. 11.00 – 15.00 Uhr
2 Veranstaltungen
110,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
28.11. u. 29.11.20    






9 Plätze frei




  31. Portraitzeichnen
An diesem Wochenende widmen wir uns intensiv dem Portrait-zeichnen. Wir beobachten das Modell und lassen uns von den Haltungen, der Mimik und dem Volumen des Kopfes zu eigenständigen Zeichnungen inspirieren, die natürlich auf eine Ähnlichkeit mit dem Modell abzielen. Es wird auf die Kopfmaße und Proportionen eingegangen. Anhand eines Knochenschädels erkennen wir den Aufbau des Kopfes. Neben den bekannten Zeichenmaterialien wie Blei- und Graphitstift wird mit Kreide und Kohle auf Skizzenpapier gezeichnet.
Kursleitung: Günter Maniewski
Samstag u. Sonntag, 14.00 – 18.00 u. 11.00 – 15.00 Uhr
2 Veranstaltungen
110,00 Euro, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
23.05. u. 24.05.20    






9 Plätze frei




  32. Collage
In diesem Workshop erschließen wir uns das Medium Collage. Beispiele aus der Kunst inspirieren uns dabei und ordnen das Schaffen ein. Während wir selbst Collagen fertigen, behandeln wir Besonderheiten zu Herangehensweisen, Komposition, Motivwirkung und lassen dies ins künstlerische Tun einfließen. Bringen Sie sich viele verschiedene Papier-, Papp- bzw. Kartonstücke mit, auch gerne gesammelte Fundstücke aus dem öffentlichen Raum, Altpapier etc.
Kursleitung: Daniel Scheffel
Samstag u. Sonntag, 14.00 – 18.00 u. 11.00 – 15.00 Uhr
2 Veranstaltungen
95,00 Euro, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
04.07. u. 05.07.20    






10 Plätze frei




  33. Farbe als Ausgangspunkt
Ein kompakter Einstieg in die Materie als Wochenend-Workshop. Die Palette der künstlerischen Möglichkeiten der Farbe ist groß. Das grundsätzlich bewusst zu machen ist mein Anliegen. Dabei setzen wir uns mit dem Farbauftrag und dem Farbraum, der Farbschichtung, der Farbe als Gestik und als Material auseinander. Wir werden zu Farbkontrasten und Farbnuancen arbeiten, aber auch zu Farbwirkung und Komposition. Jeder hat andere Intensionen, was zwangsläufig die gegenständliche wie die ungegenständlichen Seite der Malerei zum Thema macht. Ich möchte für das Material Farbe und für die Entscheidungen, die wir beim Malen sowohl konzeptuell wie auch prozessual treffen, sensibilisieren. Das Spektrum der eigenen Möglichkeiten soll sich erweitern.
Kursleitung: Herbert Warmuth
Samstag u. Sonntag, 14.00 – 18.00 u. 11.00 – 15.00 Uhr
2 Veranstaltungen
95,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
14.03. u. 15.03.20    20.06. u. 21.06.20    17.10. u. 18.10.20    






6 Plätze frei




  34. Einführung in die Acrylmalerei
Das Arbeiten mit Acrylfarben hat sich als eine der bevorzugten Maltechniken etabliert. Diese farbintensiven Kunstharzfarben besitzen eine große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten. Von aquarelliger Transparenz bis zu einem pastosen Farbauftrag auf so gut wie fast allen Untergründen steht ein großes Experimentierfeld offen. Eine Auswahl gängiger Techniken und verschiedene Malübungen mit Pinsel oder Spachtel sollen dem Einsteiger eine Starthilfe geben. Der Workshop ist besonders für Einsteiger*innen in die Malerei geeignet.
Kursleitung: Eberhard Wagner
Samstag u. Sonntag, 14.00 – 18.00 u. 11.00 – 15.00 Uhr
2 Veranstaltungen
95,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
14.11. u. 15.11.20    






10 Plätze frei




  35. Einführung in die Ölmalerei
Die grundlegenden Techniken der traditionellen Ölmalerei werden in diesem Einstiegskurs erörtert. Dies sind die Aufbautechniken der Kontrast -und Tonmalerei. Praktisch erprobt werden kann an diesem Wochenende die schnellere Primamalerei, deren Einfluss seit dem Impressionismus auf die moderne Malerei erfahren werden kann. Die Übungen erfolgen im kleineren Format und mit geruchlosen Malmitteln.
Kursleitung: Eberhard Wagner
Samstag u. Sonntag, 14.00 – 18.00 u. 11.00 – 15.00 Uhr
2 Veranstaltungen
95,00 Euro, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
13.06. u. 14.06.20    






9 Plätze frei




  37. Perspektivenwechsel − Körper in Bewegung
Erleben Sie sich als Figur im Raum und erfassen Sie den menschlichen Körper als Material für kinetische Skulpturen. Wir beschäftigen uns mit dem Körper-Raum-Zeit-Bezug. Von der Darstellung unterschiedlicher Gemütszustände gelangen wir zur abstrakten Darstellung von Dynamiken der Natur und Materie. Wir schaffen plastische Objekte aus Karton, mit denen wir im Raum agieren. Sie werden mit den Händen geführt oder sind als dynamisches Kostüm am Körper festgemacht. Für eine Teilnahme sind keine besonderen Vorkenntnisse nötig.
Kursleitung: Christina Teuscher
Samstag u. Sonntag, 14.00 – 18.00 u. 11.00 – 15.00 Uhr
2 Veranstaltungen
95,00 Euro, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
13.06. u. 14.06.20    






10 Plätze frei




  39. Maltechnik I    kleiner Kurs
Dieser Workshop behandelt die grundlegenden Techniken, die für die Vorbereitung der Malerei nötig sind. Dieser Workshop beschäftigt sich ausschließlich mit der Herstellung von Bildträgern und den Grundiertechniken. Papier feucht aufziehen, Pappe, Holz und Stoffe grundieren, Keilrahmen zusammenfügen und bespannen. Der Workshop richtet sich an alle, die in der eignen Arbeit die technischen Aspekte kennen lernen oder verbessern wollen. Alle Techniken dieses Kurses sind Elementartechniken. Der Workshop Maltechnik II ist die Fortführung des ersten Workshops. Nehmen Sie an beiden Workshops hintereinander teil, erhaltenn Sie für den 2 Workshop 10% Ermäßigung. Teilnehmen können Einsteiger*innen wie Fortgeschrittene.
Kursleitung: Günter Maniewski
10.30−15.00 u. 10.30−15.00 Uhr
2 Veranstaltungen
155,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
12.11. u. 13.11.20    






4 Plätze frei




  40. Maltechnik II    kleiner Kurs
Dieser Workshop gibt einen Einblick in den Umgang mit Pigmenten und Bindemittel. Wir stellen Farbe selbst her. Wir lernen verschiedene Anreibetechniken kennen wie Tempera-, Gouache-, Öl- und Acrylfarbe. Wir malen mit den selbst gemachten Farben entweder auf fertige Gründe oder auf die selbst hergestellten Grundierungen des vorhergehenden Workshops. Der Workshop richtet sich an alle, die in der eignen Malerei die technischen Aspekte kennen lernen oder verbessern wollen. Bildbeispiele aus der Kunstgeschichte begleite den Workshop. Alle Techniken dieses Kurses sind Elementartechniken. Teilnehmen können Einsteiger*innen wie Fortgeschrittene.
Kursleitung: Günter Maniewski
10.30−15.00 u. 10.30−15.00 Uhr
2 Veranstaltungen
155,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
19.11. u. 20.11.20    






4 Plätze frei




  41. Farbenlehre und Gestaltung
In diesem Kurs lernen Sie zuerst Farblehren aus verschiedenen Jahrhunderten im Überblick kennen. Der Fokus im Workshop wird dann auf moderne Farb- und Gestaltungslehren gelegt. Josef Albers, das Bauhaus und die Farblehre von Harald Küppers sind die zentralen Themen, die Sie in diesem Workshop begleiten werden. Sie beschäftigen sich praktisch mit dem Farbkreis, Farbklängen und Farbbedeutungen. Anhand einer Bildidee, einer eigenen oder von Ihrer Dozentin vorgeschlagenen, z.B. ein Stillleben oder eine abstrakte Kompositionen, wenden Sie das Erfahrene in der künstlerischen Praxis an. Beispiele aus der Kunstgeschichte begleiten den Workshop.
Kursleitung: Nicola Hanke
Samstag u. Sonntag, 14.00 – 18.00 u. 10.30−15.00 Uhr
2 Veranstaltungen
95,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
28.03. u. 29.03.20    06.06. u. 07.06.20    31.10. u. 01.11.20    






9 Plätze frei




  42. Monotypie
In diesem Kurs lernen Sie die vielfältigen Möglichkeiten der Monotypie kennen. Diese Technik vereint Elemente der Malerei, der Zeichnung und der Druckgrafik, indem feuchte Farbe von einer Glasplatte auf Papier übertragen wird. Künstler haben sich immer wieder mit der Monotypie beschäftigt und dabei Werke von herausragender Schönheit und Sensibilität geschaffen. Sie werden die Grundlagen kennen lernen und selbst Werke kreieren, die immer wieder überraschend erscheinen.
Kursleitung: Johannes Westenberger
Samstag u. Sonntag, 14.00 – 18.00 u. 11.00 – 15.00 Uhr
2 Veranstaltungen
95,00 Euro, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
26.09. u. 27.09.20    






9 Plätze frei




  43. Vom Stillleben zur Abstraktion in die archaische Plastik
Stillleben haben von Natur aus einen hohen narrativen Charakter und zeigen in der europäischen Kunsttradition die Darstellung regloser Gegenstände. Ausgehend von Linien und Linienbündeln erfassen wir ein Konvolut, woraus sich nach und nach ein Gefühl für Formensprache entwickelt. Eine Umsetzung von der Dreidimensionalität in die Fläche erfordert ein intensives Betrachten, wobei Form und Gegenform gleichberechtigt einen wechselnden Blickwinkel ermöglichen. Hierbei bewegen wir uns vom Naturalistischen in eine Abstraktion. Wir verlassen den klassischen Blick von Materialität und Immaterialität. Diese Komplexität des Suchens, Findens und Begreifens führt aus dem konventionellen Kontext in die Möglichkeit eines losgelösten Raumes und bringt uns in die plastische Gestaltung. Wir arbeiten mit Zeichenkarton, Zeichenkohle, Graphit, Kaninchen- und Wickeldraht. Das Arbeitsmaterial ist in der Malakademie vorrätig und kann dort erworben werden.
Kursleitung: Hiltrud Lewe
Samstag u. Sonntag, 14.00 – 18.00 u. 11.00 – 15.00 Uhr
2 Veranstaltungen
95,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
07.11. u. 08.11.20    






10 Plätze frei




  44. Computer − individuell
Wir bieten im Rahmen unserer Computerkurse Einzelunterricht am PC an. Der Grund kann z.B. ein sehr spezielles Thema sein oder das Bedürfnis, noch einmal individuell etwas zu rekapitulieren. Das Thema können Sie frei mit Ihrer Dozentin oder Ihrem Dozenten vereinbaren. Für die Arbeit stehen Ihnen unsere Rechner und der Zugang zum Internet zur Verfügung. Sie können aber auch Ihr eigenes Notebook mitbringen. Ihr Dozent berät Sie auch bei einer Neuanschaffung von Geräten und Software. Ihre individuellen Anforderungen werden dabei berücksichtigt.
Kursleitung: nach Vereinbarung
nach Vereinbarung,
40,00 Euro, pro Einzelstunde   






1 Platz frei




  45. Fotografie − individuell
Wir bieten im Rahmen unserer Fotokurse Einzelunterricht für die eigene Fotokamera an. Der Grund kann z.B. ein sehr spezielles Thema sein oder das Bedürfnis, noch einmal individuell etwas zu rekapitulieren. Das Thema können Sie frei vereinbaren. Ihr Dozent berät Sie auch bei einer Neuanschaffung von Geräten und Software. Ihre individuellen Anforderungen werden dabei berücksichtigt.
Kursleitung: nach Vereinbarung
nach Vereinbarung,
40,00 Euro, pro Einzelstunde   






1 Platz frei




  46. Photoshop − individuell
Wir bieten im Rahmen unserer Foto- und Bildbearbeitungskurse Einzelunterricht für Photoshop an. Der Grund kann z.B. ein sehr spezielles Thema sein oder das Bedürfnis, noch einmal individuell etwas zu rekapitulieren. Das Thema können Sie frei vereinbaren. Ihr Dozent berät Sie auch bei einer Neuanschaffung von Geräten und Software. Ihre individuellen Anforderungen werden dabei berücksichtigt.
Kursleitung: nach Vereinbarung
nach Vereinbarung,
40,00 Euro, pro Einzelstunde   






1 Platz frei




  47. Radierung: Einführung    kleiner Kurs
Ein Workshop für alle die noch nie oder selten in der Radiertechnik gearbeitet haben. Dieser Workshop wird für Einsteiger*innen angeboten und vermittelt den grundlegenden Einblick in die Tiefdrucktechnik. Als Basistechnik wird die Kaltnadelradierung benutzt. Sie werden vom Dozenten in die technischen Bedingungen der Radierung eingeführt. Die Spuren der Nadel auf der Zinkplatte, die Freude zu zeichnen, zu stricheln. Von dieser Platte werden wir auf der Radierpresse Abzüge herstellen. Wir arbeiten fast oder gänzlich lösungsmittelfrei mit Druckfarben auf Wasserbasis.
Kursleitung: Eckhard Gehrmann
Samstag u. Sonntag, 11.00 – 17.00 u. 11.00 – 17.00 Uhr
2 Veranstaltungen
160,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
04.04. u. 05.04.20    17.10. u. 18.10.20    






3 Plätze frei




  50. Radierung: Farbe    kleiner Kurs
In diesem Workshop wird speziell das Herstellen von Farbradierungen behandelt. Sie stellen nach Ihren Motiven mehrere passgenaue Druckplatten her. Die Aquatinta- und Aussprengtechnik sind die bevorzugten Arbeitsverfahren. Durch gezieltes Übereinanderdrucken der Platten auf das Druckpapier entsteht der farbige Druck. Als malerische alternative Variante wird das verschiedenfarbige Einfärben einer Platte vorgestellt. Die Platten werden von Ihnen auf unserer Druckpresse abgezogen. Bildbeispiele aus der Kunstgeschichte begleiten den Kurs. Wir arbeiten fast oder gänzlich lösungsmittelfrei mit Druckfarben auf Wasserbasis.
Kursleitung: Eckhard Gehrmann
Samstag u. Sonntag, 11.00 – 17.00 u. 11.00 – 17.00 Uhr
2 Veranstaltungen
160,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
14.11. u. 15.11.20    






2 Plätze frei




  51. Radierung: Licht und Schatten    kleiner Kurs
Licht und Schatten sind in der Zeichnung und Malerei Gestaltungsmittel seit Beginn der Kunst. In der Drucktechnik sind seit der Erfindung der Radierung besonders sensible Darstellungen, z.B. bei Rembrandt, möglich. Sie beschäftigen sich mit dem Thema Licht und Schatten und erarbeiten Ihre eigenen Druckplatten unter diesem speziellen künstlerischen Aspekt. Die Mittel für die Umsetzung werden von Ihrem Dozenten vorgeschlagen. Sie können verschiedene Techniken benutzen und auch mischen. Die Platten werden auf unserer Druckpresse von Ihnen abgezogen. Bildbeispiele aus der Kunstgeschichte begleiten den Kurs. Wir arbeiten fast oder gänzlich lösungsmittelfrei mit Druckfarben auf Wasserbasis.
Kursleitung: Eckhard Gehrmann
Samstag u. Sonntag, 11.00 – 17.00 u. 11.00 – 17.00 Uhr
2 Veranstaltungen
160,00 Euro, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
23.05. u. 24.05.20    






1 Platz frei




  52. Radierung: Bildnis − Selbstbildnis    kleiner Kurs
Das Bildnis, das Portrait, spielt in der europäischen Kunst seit der Renaissance eine besondere Rolle und daraus entstehend das Selbstbildnis. Dürer, Rembrandt, van Gogh, die Expressionisten und die Künstler*innen der Moderne, sind bekannte Vertreter*innen des Selbstportraits. Ihr Dozent erarbeitet mit Ihnen die Vorlagen für Ihr Selbstbildnis. Die kann ausgehend von einem Foto oder die direkte Beobachtung im Spiegel sein. Die Mittel für die Umsetzung werden von Ihrem Dozenten vorgeschlagen. Sie können verschiedene Techniken benutzen und auch mischen. Bildbeispiele aus der Kunstgeschichte begleiten den Kurs. Die Platten werden auf unserer Druckpresse abgezogen. Wir arbeiten fast oder gänzlich lösungsmittelfrei mit Druckfarben auf Wasserbasis.
Kursleitung: Eckhard Gehrmann
Samstag u. Sonntag, 11.00 – 17.00 u. 11.00 – 17.00 Uhr
2 Veranstaltungen
160,00 Euro, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
28.03. u. 29.03.20    






4 Plätze frei




  53. Radierung: Informel    kleiner Kurs
Informel oder informelle Kunst (französisch art informel) ist ein Sammelbegriff für die Stilrichtungen der abstrakten (im Sinne von nicht-geometrischen, gegenstandslosen) Kunst in den europäischen Nachkriegsjahren, die ihre Ursprünge im Paris der 1940er und 1950er Jahre hat. Bekannte Vertreter sind z.B. Wols, Emil Schumacher, Peter Brüning oder die Künstlergruppe Quadriga mit den Künstlern Karl Otto Götz, Otto Greis, Heinz Kreutz und Bernard Schultze. Ihr Dozent steigt mit Ihnen in die Bilderwelt des Informel ein und gibt Ihnen die geeigneten Radiertechniken an die Hand. Sie stellen eigene Druckplatten nach Ihren eigenen Vorstellungen her. Die Platten werden auf unserer Druckpresse von Ihnen abgezogen. Bildbeispiele aus der Kunstgeschichte begleiten den Kurs. Wir arbeiten fast oder gänzlich lösungsmittelfrei mit Druckfarben auf Wasserbasis.
Kursleitung: Eckhard Gehrmann
Samstag u. Sonntag, 11.00 – 17.00 u. 11.00 – 17.00 Uhr
2 Veranstaltungen
160,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
07.11. u. 08.11.20    






4 Plätze frei




  54. Radierung − Enkel, Opa & Oma    kleiner Kurs
Generationen arbeiten in der Kunst zusammen, Enkel mit ihren Großeltern. Es geht nicht darum dass der eine dem anderen hilft, sondern um gegenseitige Inspiration. Es gibt keine Altersbegrenzungen. Für Anfänger*innen und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Auch wenn Sie noch nie radiert haben ist dieser Kurs gut möglich. Es kann auch um das Entdecken einer alten und tradierten Drucktechnik gehen. Das Ritzen oder Ätzen in eine Metallplatte, das Einreiben mit Farbe, wischen und drucken, ist eine Form der Tiefdrucktechnik, die bis heute in der künstlerischen Arbeit existent ist. Sie werden durch Ihren Dozenten in Schritten an verschiedene Drucktechniken heran geführt. Die Motive können aus der Natur kommen, von Ihren eigenen Bildvorlagen, Zeichnungen, Fotos oder aus Ihrer Phantasie stammen. Die Platten werden von Ihnen auf unserer Druckpresse abgezogen. Beispiele aus der Kunstgeschichte begleiten den Kurs. Wir arbeiten fast oder gänzlich lösungsmittelfrei mit Druckfarben auf Wasserbasis. Bringen Sie Arbeitskleidung, Schürze, altes Hemd, mit.
Kursleitung: Eckhard Gehrmann
Samstag u. Sonntag, 11.00 – 17.00 u. 11.00 – 17.00 Uhr
2 Veranstaltungen
160,00 Euro pro Trimester, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
06.08. u. 07.08.20    24.10. u. 25.10.20    






8 Plätze frei




  55. Experimentelles Malen
Das Experimentieren steht im Vordergrund des Kurses. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen sich ihrer Intuition überlassen und Farben und Formen als elementaren Ausdruck erfahren. Ob am Gegenstand orientiert oder abstrakt, das freie Malen soll den Blick auf die Kunst neu eröffnen. Große Formate sind genauso möglich wie sehr kleine oder das Kombinieren der Malerei mit Collage- oder Montagetechniken. Außer Ölmalfarben sind alle Techniken denkbar. An jedem Tag zu Kursbeginn erfolgt ein kleiner Gedankenaustausch und Vorstellung eines Künstlers/Künstlerin, ca. 20 Minuten.
Kursleitung: Günter Maniewski
Montag - Freitag, 10.00 – 16.00 Uhr
5 Veranstaltungen
260,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
03.08.− 07.08.20    






6 Plätze frei




  56. Landschaften − Malen in der Natur
− So bin ich unversehens ein Landschaftsmaler geworden. Es ist entsetzlich. − Adalbert Stifter aus seiner -Nachkommenschaft-. Den ersten Tag wird das Kronberger Malerkolonie Museum, die Villa Winter, in Kronberg besucht. Die dort ausgestellte Sammlung der Stiftung Kronberger Malerkolonie soll uns auf das Malen im Taunus einstimmen. − In der Konzentration auf die Landschaft fanden sie zu Verinnerlichung, Ruhe und Erfahrung einer elementaren Wirklichkeit. − (Museumstext Villa Winter). Das Malen in der Natur soll inspirieren, doch ist es dem einzelnen überlassen, wie naturgetreu er das Gesehene auf die Leinwand überträgt. In Gesprächen soll der persönliche Weg in der Landschaftsmalerei erörtert werden. Alle Maltechniken sind möglich. Die Malorte sind mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar.
Kursleitung: Jutta Obenhuber
Montag - Freitag, 11.00−16.00 Uhr
5 Veranstaltungen
215,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
10.08.−14.08.20    






9 Plätze frei




  57. Schau genau!
Trompe-l oeil, täusche das Auge, ist der Inhalt dieses Kurses. Es geht um eine realistische, fotografisch gesehene Umsetzung von Vorlagen. Die Vorlagen sind Fotografien, eigene oder andere, nach denen die zu malenden Bilder entworfen werden. Es geht um Oberflächen und Strukturen, Stofflichkeiten, Licht und Schatten. Die Vorlage, das Foto, wird auf die Malfläche (Leinwand) übertragen. Die Maltechnik kann von den Kursteilnehmer*innen ausgewählt werden. In der Regel eignen sich Öl- und Acrylfarben als Ausgangsmaterial. Andere Maltechniken können hinzukommen. Wir arbeiten mit sehr wenig Lösungsmitteln bei der Ölmalerei. Die Bilder bewegen sich im kleinen Format, ca. 30 x 40 cm. In der ersten Kursstunde wird das Material und der Kopiervorgang vorgestellt. Sie können erst einmal unser Material leihweise benutzen.
Kursleitung: Nicola Hanke
Montag - Freitag, 16.00 – 19.00 Uhr
5 Veranstaltungen
135,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
17.08.− 21.08.20    






8 Plätze frei




  58. Menschen − Räume − zeichnen
Ob Akte, bekleidete Personen, Menschen alleine oder in Gruppen, als Paar, in Bewegung, stehend oder liegend, Mensch und Tier, Mengen und Dinge. Das sind verschiedene Möglichkeiten wie wir Menschen in diesem Kurs begegnen und sie zeichnen. Wir beobachten die Haltungen, Gesten und Stimmungen, die Beziehungen die sich zwischen den Menschen ergeben oder die Kontakte die sie zur Umgebung aufnehmen. Die Räume die daraus entstehen sind ebenso wichtig wie die Personen selbst. Gezeichnet wird mit einfachen Mitteln, Bleistift und Grafit, Kohle und Kreide, Faserstift und Kugelschreiber.
Kursleitung: Claudia Klee
Montag - Freitag, 10.30−13.00 Uhr
5 Veranstaltungen
155,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
17.08.− 21.08.20    






9 Plätze frei




  59. Portrait und Literatur
Während das Modell vor uns sitzt und gezeichnet wird, wird von einer/m Vorleser*in aus dem Werk von Walter Benjamin gelesen. Das gleichzeitige Zeichnen und Zuhören verwischt die Konzentration und lässt stärker die unbewussten Elemente des Zeichnens zu. Es entstehen Zeichnungen, die einen ungewohnten Reiz in sich tragen und dem Konzept der Surrealisten nahe stehen.
Kursleitung: Claudia Klee
Montag - Freitag, 17.30 – 19.30 Uhr
5 Veranstaltungen
155,00 Euro, inkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
10.08.−14.08.20    






10 Plätze frei




  60. Zeichnen in Parks und Gärten
Seit den Impressionisten ist das Arbeiten in der Natur ein Thema für Künstler. Sie gehen gemeinsam in die Natur der näheren Umgebung und skizzieren und zeichnen. Wir versuchen z. B. mit Blei- oder Tintenstiften, Kohle, Rötel oder Pastellkreiden die Vielfältigkeit der natürlichen Formen in vereinfachte Formen und Farben künstlerisch umzusetzen. Alle Zeichenorte sind im Umkreis der Frankfurter Malakademie und zu Fuß zu erreichen.
Kursleitung: Johannes Westenberger
Montag - Freitag, 15.00 – 18.00 Uhr
5 Veranstaltungen
135,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
03.08.−07.08.20    






10 Plätze frei




  61. Vom Stillleben zur Abstraktion in die archaische Plastik
Stillleben haben von Natur aus einen hohen narrativen Charakter und zeigen in der europäischen Kunsttradition die Darstellung regloser Gegenstände. Ausgehend von Linien und Linienbündeln erfassen wir ein Konvolut, woraus sich nach und nach ein Gefühl für Formensprache entwickelt. Eine Umsetzung von der Dreidimensionalität in die Fläche erfordert ein intensives Betrachten, wobei Form und Gegenform gleichberechtigt einen wechselnden Blickwinkel ermöglichen. Hierbei bewegen wir uns vom Naturalistischen in eine Abstraktion. Wir verlassen den klassischen Blick von Materialität und Immaterialität. Diese Komplexität des Suchens, Findens und Begreifens führt aus dem konventionellen Kontext in die Möglichkeit eines losgelösten Raumes und bringt uns in die plastische Gestaltung. Wir arbeiten mit Zeichenkarton, Zeichenkohle, Graphit, Kaninchen- und Wickeldraht, Leim u.a. Das Arbeitsmaterial ist in der Malakademie vorrätig und kann dort erworben werden. Bringen Sie Arbeitskleidung, Schürze, altes Hemd, mit.
Kursleitung: Hiltrud Lewe
Montag - Freitag, 10.30−15.30 Uhr
5 Veranstaltungen
180,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
24.08.−28.08.20    






9 Plätze frei




  62. Radierung − experimentieren    kleiner Kurs
In diesem Kurs ist die Kombination aus verschieden Radiertechniken das Grundthema. Sie können die Druckplatten nach Ihren individuellen Wünschen bearbeiten und damit experimentieren. Auch Farbradierung mit mehreren Platten ist möglich. Die Bearbeitung reicht vom einfachen Ritzen in die Platte oder dem Ätzgrund, bis Aquatinta und Vernis Mou. Ihr Dozent stellt Ihnen die Techniken exemplarisch vor und berät Sie bei den kombinierbaren Möglichkeiten. Bildbeispiele aus der Kunstgeschichte begleiten den Kurs. Wir arbeiten fast oder gänzlich lösungsmittelfrei mit Druckfarben auf Wasserbasis.
Kursleitung: Eckhard Gehrmann
Montag - Freitag, 14.30−19.00 Uhr
4 Veranstaltungen
260,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
10.08.−13.08.20    






4 Plätze frei




  63. Computermusik    kleiner Kurs
Die Geburt der Computermusik lässt sich ziemlich genau auf das Jahr 1955 zurückdatieren. In diesem Jahr stattete die Rockefeller-Stiftung zwei verdiente US-amerikanische Tape Music-Komponisten mit einem großzügigen Budget aus; damit sollten sie die experimentellen Studios und Zentren in aller Welt bereisen und einen Bericht über deren Zustand anfertigen. Otto Luening und Vladimir Ussachevsky besuchten in Paris den Erfinder der Musique Concrete, Pierre Schaeffer, fuhren nach Bonn zu Werner Meyer-Eppler, der zu den Urvätern der Elektronischen Musik gehört und trafen Herbert Eimert, Leiter des Studios für Elektronische Musik des WDR in Köln. In Mailand nahmen sie zu Luciano Berio und Bruno Maderna im Studio des RAI Kontakt auf. So lernten sie die wichtigsten Pioniere des neuen Mediums und ihre Arbeiten kennen. (aus einem Artikel 1994 von einem unbekannten Verfasser). Computermusik wird oft fälschlicher Weise als automatisches Produkt eines Rechners gesehen. Aber bevor die Maschine Klänge erzeugt, müssen diese Klänge durch Menschen geplant und komponiert werden. Die spezifischen digitalen Möglichkeiten des Computers sind genauso zu betrachten wie die spezifischen Möglichkeiten jedes anderen Musikinstruments. In diesem Kurs lernen Sie die Grundsätze und Möglichkeiten der Computermusik kennen und erstellen eine eigene Komposition. Für den Kurs brauchen Sie einen eigenen Rechner (Laptop). Die notwendigen, möglichst kostenlosen Apps, teilen wir Ihnen vor Kursbeginn mit.
Kursleitung: Franz Leander Klee
Montag - Freitag, 18.00−21.00 Uhr
5 Veranstaltungen
135,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
24.08.−28.08.20    






5 Plätze frei




  64. Walter Benjamin − Moskauer Tagebuch
Am 4. Dezember 1926 reiste Walter Benjamin nach Moskau. Das Tagebuch seines Aufenthaltes vom 6. Dezember 1926 bis zum 1. Februar 1927 ist zu einer Zeit geschrieben, in der Stalin nicht nur Trotzki und die Opposition im Kampf um die Nachfolge Lenins ausschaltet, sondern auch der revolutionären russischen Kunst, ihren experimentellen Neuerungen in Theater und Literatur ein Ende setzt. Benjamin besuchte Moskau gerade am Vorabend dieser schwierigen Ereignisse. Mit wichtigen Exponenten dieser revolutionären Ästhetik trifft Benjamin noch zusammen. Wenig erfolgreich sind die Kontakte mit offiziellen Stellen: Benjamins für die neue Große Sowjet-Enzyklopädie geschriebenes Exposé des Goethe-Artikels wird abgelehnt. Mehr noch als ein kulturpolitisches Kaleidoskop und mehr auch noch als eine physiognomische Vergegenwärtigung der Stadt Moskau ist Benjamins Tagebuch ein herausragendes persönliches Dokument − wohl das rücksichtsloseste und offenherzigste, wie Scholem schrieb. Es hält auf bedrückende Weise Benjamins ebenso beharrliche wie vergebliche Bemühungen um Asja Lacis fest. Schließlich zieht sich durch das Tagebuch ein Element, in dem Kultur-Politik und Biographie sich unmittelbar berühren: Benjamins ausführliche Erwägungen für und gegen den Eintritt in die Kommunistische Partei. Text: edition suhrkamp Band 1020.
Dr. Sergei Romashko, *1952 in Moskau, ist Philologe, Konzeptkünstler und Kunsttheoretiker, langjähriger Walter Benjamin-Forscher- und Übersetzer ins Russische, Mitautor des Walter Benjamin-Handbuchs (2. Aufl. Frankfurt am Main, 2011) und Mitglied der Künstlergruppe Kollektive Aktionen. Dr. Sergei Romashko lebt und arbeitet in Moskau.

Kursleitung: Sergej Romaschko
Samstag u. Sonntag, 18.00 − 20.30 Uhr
2 Veranstaltungen
100,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
22.08. u. 23.08.20    






19 Plätze frei




  65. Jena − Weimar − Gedenkstätte Buchenwald
Vom 17. − 21. April 2020 fahren wir nach Jena, Weimar und zur Gedenkstätte Buchenwald. In Jena besuchen wir das Phyletische Museum mit der Sonderausstellung 10 TONS − MEDUSEN − ERNST HAECKEL. In Weimar besuchen wir das Bauhaus-Museum. Wir haben die seltene Gelegenheit in einem heute noch bewohnten Bauhaus-Haus zu Gast zu sein. Am letzten Tag unserer Exkursion besuchen wir die Gedenkstätte Buchenwald. Die Exkursion wird von Frau Dr. Gertrud J. Klauer geleitet. Sie wird uns durch ihre Beziehungen zu den dortigen Institutionen Blicke hinter die Kulissen ermöglichen. Die Evolutionsgeschichte und Lehre mit ihren speziellen Reflexionen in die Kunst und Gestaltung wird uns während der Exkursion beschäftigen. Aber auch die ideologische Sicht, die in fataler Weise in der Rassenlehre der Nationalsozialisten zum tragen kommt wird uns beschäftigen. Der Besuch der Gedenkstätte Buchenwald ist deshalb ein wichtiger Bestandteil dieser Exkursion. Ein Einführungsvortrag mit Frau Dr. J. Klauer findet am 3. April 2020, 18.00 Uhr, in der Frankfurter Malakademie statt: Ernst Haeckel, Kunstformen der Natur − ein Naturwissenschaftler in der Kritik Informationen vorab: phyletisches-museum.de www.klassik-stiftung.de/bauhaus-museum-weimar www.buchenwald.de
Dr. Gertrud J. Klauer ist Biologin und war über 30 Jahre als Wissenschaftlerin und Dozentin für Anatomie an der Dr. Senckenbergischen Anatomie der Goethe-Universität in Frankfurt, sowie an den Instituten für Allgemeine Zoologie (Universität Duisburg-Essen) und Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie (Friedrich-Schiller Universität, Jena) tätig. Der wissenschaftliche Schwerpunkt konzentrierte sich auf die vergleichende Morphologie und Entwicklung taktiler Sinnesorgane bei Säugetieren (Promotion und Habilitation). In den letzten Jahren kam ein weiteres Aufgabenfeld hinzu: die Möglichkeiten digitaler Technologien in der medizinischen Lehre am Fachbereich Medizin der Goethe Universität zu unterstützen und zu koordinieren. Zusätzlich ist die Autorin an der Konzeption und Durchführung medizin-didaktischer Workshops zur Ausbildung der Lehrenden beteiligt.
Exkursionsgebühren EUR 220,− für die Leistungen der Frankfurter Malakademie in Frankfurt mit der Einführungsveranstaltung in Frankfurt und während der Exkursion. Mitglieder der Frankfurter Malakademie erhalten 5% Ermäßigung.
Zusätzliche Kosten An- und Abreise, Hotelkosten, Fahrtkosten, Eintrittskarten und Verpflegung sind von jede/r/m Exkursionsteilnehmer*in zusätzlich und selbst zu tragen. Individuelles Reisen, z.B. mit dem eigenen PKW, oder individuelles Wohnen ist möglich. Oder Sie können unserem Gruppenangebot folgen. Das wird das Hotel und die Transfers zwischen den Städten mit einem gemieteten Bus zu den möglichst günstigsten Konditionen umfassen und zu einem Festpreis inkl. Organisationsgebühren angeboten. Der Preis richtet sich nach der Teilnehmer*innenzahl. Einen unverbindlichen ca.-Preis können wir Anfang Februar nennen. Nach einer verbindlichen Anmeldung ist eine Stornierung nicht mehr möglich. Im Fall einer Stornierung können Sie eine Ersatzperson benennen oder Sie haben eine eigene Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen. Anmeldeschluss ist der 01. März 2020. Teilnehmer*innenzahl min. 7 Personen, max. 12 Personen.

Kursleitung:
fr, sa, so, mo, di, ganztägig 5 Veranstaltungen
220,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
17.04.–21.04.20    






7 Plätze frei




  66. Offene AtelierZeit
Der Kurs ist momentan ausgebucht. Melden Sie sich trotzdem an und Sie gelangen auf eine Warteliste. Sie rücken vielleicht nach oder es gibt einen alternativen Kurstermin.
Erleben Sie das künstlerische Arbeiten im eigenen Atelier. Der Kurs richtet sich an diejenigen, die sich intensiver auf ihre künstlerische Arbeit konzentrieren möchten. Sie arbeiten selbstständig in Ihrem Atelier. Es stehen insgesamt 10 Atelierräume, teilweise als Gemeinschaftsateliers, zur Verfügung. Die Kursdauer beträgt 6 Monate und ist optional nach Absprache um weitere 6 Monate verlängerbar. Das Kursangebot ist buchbar nur für Kursteilnehmer*innen die auch Mitglieder der Frankfurter Malakademie e.V. sind. Das Kursangebot Offene AtelierZeit dient der Vertiefung der Arbeit und ist in unmittelbarer Anbindung an das allgemeine Kursprogramm vorgesehen. Voraussetzung für diesen Kurs ist daher die Teilnahme an mindestens 3 Trimesterkursen inkl. Sommerakademie, verteilt auf mindestens zwei Trimester, wahlweise statt eines Trimesterkurses auch Teilnahme an einem Kurs der Sommerakademie. Workshops und Intensivkurse sind davon ausgenommen. Es findet ein Rahmenprogramm mit Ausstellungsbesuchen und Werkstattgesprächen statt, die das eigene künstlerische Arbeiten reflektieren. Bei Veranstaltungen der Frankfurter Malakademie sind die Ateliers geöffnet. Die Teilnahme am Rahmenprogramm ist obligatorisch für alle Teilnehmer*innen.

Kursleitung: Günter Maniewski / Claudia Klee
ganze Woche, ganztägig 6 Monate
Kosten auf Anfrage   
Kurstermine:






0 Plätze frei/Warteliste




  67. Individuelle Beratung
Lassen Sie sich in einem persönlichen Einzelgespräch mit unseren Dozent*innen zum Stand Ihrer Arbeit und Ihrem Weiterkommen beraten. Was kann ich in meiner Arbeit fördern, was kann ich lassen, welche technischen Ratschläge gibt es? Sie können einen persönlichen Termin mit einer Dozentin/einem Dozenten Ihrer Wahl vereinbaren. Melden Sie Ihr Interesse bei der künstlerischen Leitung an und stimmen Sie Ihren Termin- und Zeitwunsch ab. Bringen Sie zum Gespräch eine Auswahl Ihrer Arbeiten mit. Wenn die Arbeiten zu groß oder zu schwer zum transportieren sind, bringen Sie bitte gute Fotos der Arbeiten mit.
Kursleitung: nach Vereinbarung
nach Vereinbarung,
40,00 Euro, pro Einzelstunde   






1 Platz frei