Winter / Frühjahr 25.01. – 01.04.21
Frühjahr / Sommer 19.04. – 18.07.21
Sommerakademie 19.07. – 13.08.21
Herbst / Winter 20.09. – 28.11.21

Bitte beachten Sie bei den Kursterminen immer den Farbcode für das Trimester.
Kurse ohne Kennzeichnung und Intensivkurse finden ab "5 Plätze frei" bzw. darunter statt.
Kleine Kurse finden ab "1 Platz frei" statt.
Die freien Kursplätze beziehen sich auf das aktuelle bzw. auf das nächst angegebene Trimester.
Die Preisangabe bei Veranstaltungen mit mehreren Trimestern gilt jeweils für ein Trimester.
 


     Kunstgeschichte

  18. Bild versus Raum − kann es Bilder ohne Rahmen geben?    HYBRID
Nicht erst der Ausstieg aus dem Bild in der Kunst der 1960er Jahre erprobte Wege, die vom Bild in den Raum führen und damit die ästhetische Grenze zwischen Bildern und Rezipienten in Frage stellten. Schon die ältesten bildlichen Zeugnisse der Menschheit, die eiszeitlichen Höhlenmalereien bieten sich heute als Bilder ohne Rahmen dar; auch auf eine Totalität des Bildlichen zielende Inszenierungen wie die Ausmalung der Sixtinischen Kapelle durch Michelangelo überwinden ihren architektonischen Rahmen. Was bedeutet dieses in den Raum gehen für den Status solcher Bilder, verlassen sie etwa den Bereich der künstlerischen Fiktion und verbinden sich mit unserer realen Umwelt? Eine Theorie, die sich damit kritisch auseinandersetzt, wird ebenso zur Sprache kommen wie aktuelle künstlerische Positionen − etwa jene von Katharina Grosse − die andere Antworten zu geben vermögen.
Kursleitung: Dr. Ulrich Pfarr
Samstags, 18.00–20.00 Uhr
1 Veranstaltung
20,00 Euro, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
12.06.21    






3 Plätze frei




  19. Die Kreativität und das Nichts    HYBRID
Wohl kein anderes Werk in der Kunst des 20. Jahrhunderts rührt so stark an eine Grundsituation der Kreativität, wie Malewitschs Weißes Quadrat auf weißem Grund. Die Leere, oder auch das Nichts, das sich bei Malewitsch stets mit einer latenten Fülle verbindet, bildet eine Herausforderung. Für die europäische Kunst und Philosophie des 19. Jahrhunderts war die Begegnung mit der Leere in der ostasiatischen Kunst- und Kulturtradition von größter Bedeutung. Im 20. Jahrhundert reagierten Künstler mit weißen Bildern auf das Nichts als Grundproblem des Schaffens, Werke der Gegenwartskunst öffnen heute neue Möglichkeiten des Negativen Raums.
Kursleitung: Dr. Ulrich Pfarr
Samstags, 18.00–20.00 Uhr
1 Veranstaltung
20,00 Euro pro Trimester, exkl. Arbeitsmaterial   
Kurstermine:
16.10.21    






21 Plätze frei




  38. Kunstwerke entdecken    PRÄSENZ
In unregelmäßigen Abständen bieten wir unter dem Titel Kunstwerke entdecken Ausstellungs- Museums- oder Galeriebesuche in Frankfurt, der näheren Umgebung oder deutschlandweit an. Wir sehen uns Originale an und beobachten die Technik, den Gehalt, die Wirkung und die Bedeutung der Kunstwerke in der Kunstgeschichte. Bezüge und Fragen zu unserer eigenen künstlerischen Arbeit, speziell auch die Arbeit in den Kursen, sind Inhalt der Entdeckungsreisen. Gäste sind willkommen. Die Termine und Treffpunkte werden jeweils per Mail und Aushang in der Frankfurter Malakademie bekannt gegeben. Wir richten uns nach den aktuellen Corona-Regeln. Die Gebühren richten sich nach Aufwand und Entfernung. Wir treffen uns vor Ort. Gruppenreisen sind während der Pandemie nicht möglich.
Kursleitung: Günter Maniewski / Claudia Klee
nach Vereinbarung,
pro Einzelstunde   






6 Plätze frei